Steam-Aktionen und der digitale Download mit Kopierschutz

Es ist inzwischen eigentlich schon ganz normal, dass Valve auf Steam zu besonderen Veranstaltungen (wie z. B. der QuakeCon) oder zu bestimmten Jahreszeiten Rabatt-Aktionen durchführt. Wie auch schon letztes Jahr ist Ende November die Herbst-Aktion 2012 angelaufen, in der vom 21. November bis zum 26. November 2012 Spiele für sehr wenig Geld erworben werden können. Ob Steam jetzt als DRM-Alternative oder nicht definiert wird, ist wiederum eine ganz andere Geschichte. Ich für meinen Teil habe in Steam neben den Nachteilen einen großen Vorteil gesehen. Dieser Vorteil hält sich aber auch wieder in Grenzen – klar. Mehr dazu weiter unten im Beitrag. Ursprünglich war diese Herbst-Aktion keine Rabatt-Aktion wegen der Jahreszeit, sondern sie wurde aufgrund des Festes Thanksgiving veranstaltet. Da allerdings Thanksgiving wiederum nur länderspezifisch ist, hat man es vor einem Jahr umbenannt und verallgemeinert, sodass es überall auf der Welt gewissermaßen zutrifft.

Retail- oder Download-Version?

Das ist eine interessante, wenn aber auch sehr schwierig zu beantwortende Frage. Ich versuche das mal so zu beantworten, wie es mir halbwegs logisch erscheinen würde:

Typ #1-Mensch:
Ist man ein Mensch, der einen großen “Sammeltick” oder auch auf die “nebensächlichen Dinge” achtet (was bei machen Leuten in Bezug auf Videospiele durchaus z. B. die Verpackung und/oder das Design sein kann), wird es sich nicht nehmen lassen, ein Spiel als Retail-Version zu erwerben. Seht Euch die Sammler der Limited/Ultimate/Extreme/…-Editions von Spielen an. Da kaufen sich Spieler z. T. ein Spiel doppelt, nur, weil sie die Box der entsprechenden Edition eines Spieles bei sich aufstellen wollen oder unbedingt die beigefügte Actionfigur (Bsp.: Skyrim) oder das Artwork-Book des Spiels haben möchten.

Typ #2-Mensch:
Dann gibt es aber wieder die Sorte “Hauptsache Spielen”-Mensch. Die werden im Prinzip das nehmen, was ihnen unter die Finger kommt (evtl. auch vom Preis absehen). Die Shooter- oder Rollenspiel-Fraktion ist da ein ganz gutes Beispiel: Kaum kommt es raus, wollen es natürlich und verständlicher Weise alle Spielen. Die einen (siehe oben) legen viel Wert auf das “Gesamtpaket”, den anderen ist die Aufmachung egal.

Ich denke, man kann nicht wirklich einen klaren Sieger oder Favoriten aus dieser Frage herauslesen. Ich persönlich bin immer noch ein Fan der Retail-Boxen, bin aber von einem günstigen Download-Kauf auch nicht abgeneigt. Einen Nachteil hat der Box-Kauf allerdings: Ist die Datenscheibe kaputt, muss man entweder auf sein hoffentlich angelegtes Backup verlassen, oder man hat “Pech” gehabt. Bei einem Online-Kauf besteht dieses Risiko nicht, da man sich i. d. R. zu jeder Zeit in seinem Account das Spiel neu herunterladen kann (mal abgesehen davon, dass die Plattform dicht machen könnte o. ä.).

Steam = DRM?

Dann bleibt natürlich noch die DRM-Frage. Tja, im Prinzip ist es ein Kopierschutz, das will ich auch gar nicht abstreiten. Jedes über Steam gekauftes Spiel wird automatisch an den Account gekoppelt, der es gekauft hat. Man hört zwar immer wieder in diversen Foren, dass man die Valve-Mitarbeiter (ganz freundlich) per E-Mail fragen kann, ob das Spiel entsprechend vom Account gelöst wird, aber “im Sinne” von Valve/Steam ist das sicherlich nicht. Zumindest setzt sich der Verbraucherschutz sehr für das erst kürzlich gefällte Urteil vom Bundesgerichtshof in Sachen Weiterverkauf digital erworbener Software/Spiele ein. Valve hat zwar die Erklärung nicht unterschrieben (was sie vermutlich auch nie machen werden), aber schließlich hatte der vzbv bei EA mit Origin-Aufklebern auf den Retail-Schachteln auch Erfolg; warum sollt es also bei Valve nicht klappen? Naja, anderes Thema.

Was gibt es bei der Herbst-Aktion?

Oh, so gut wie fast alle Spiele sind reduziert. Die erst kürzlich erschienen Spiele sind (natürlich) nicht bis minimal billiger, aber gute ältere Spiele sind für wenig Geld zu haben. Ich weiß, klingt wie eine Werbepost für Steam, aber wenn ich dieses Thema schon anschneide, dann sollte das auch mit rein.

Erfolge habe ich allerdings noch nicht gesehen. Die Sommer-Aktion hatte z. B. einige Teilaufgaben, die bei Erfüllung in Erfolge umgewandelt wurden und auch auf dem Benutzerprofil angezeigt werden. Zu Weihnachten wird es das bestimmt wieder geben. Was allerdings beibehalten wurde (und das eigentlich regelmäßig), sind die sog. “Blitzaktionen”. Finde ich eine ganz nette Sache. So, soll nun aber auch genug sein. Falls ihr Steam-Anhänger seid, viel Spaß beim shoppen, falls nicht, danke fürs Lesen – als Steam-Verweigerer oder -Hasser. Was denkt ihr den so zum Thema digitaler Download oder Retail-Box bei Spielen bzw. Software?

Steam Herbstaktion 2012

Steam Herbstaktion 2012, Screenshot vom 21. November 2012

2 thoughts on “Steam-Aktionen und der digitale Download mit Kopierschutz”

  1. Hast das Thema sehr ausführlich und sachlich zusammengefasst. Find ich gut! Ich kategorisiere mich eher in die Rubrik “Hauptsache-Spielen” ein. Ich muss zwar nicht die neusten Games sofort für teures Geld kaufen, aber habe dennoch Spaß an dem einen oder anderem Klassiker.

    Greetings, der_schelm

    1. Hallo der_schelm,

      danke für Deinen Kommentar. Bei neuen Spielen bzw. neuen Spielgenres warte ich immer ganz gerne einige Wochen/Monate, bis ich mich für oder gegen das Spiel entscheide – natürlich vorausgesetzt, mich interessiert das Genre 😉 . Generell denke ich immer erst dann über den Kauf eines evtl. Nachfolgerteils eines Spiels nach, wenn ich den ersten Teil durchgespielt habe. Hat einen netten Nebeneffekt: Bis es soweit ist, sind die Spiele meistens günstiger.

      Grüße,
      Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.