Vier Milliarden Pixel-Panorama vom Mars

Die Landschaft des Planeten Mars | NASA/Curiosity (Bild: Andrew Bodrov)

Das nächste große Ziel der NASA (National Aeronautics and Space Administration) ist es, eine bemannte Division auf den Mars zu schicken. Doch bis das Realität wird, könnten noch ein paar Jahre vergehen: Die problematischen Umstände machen der NASA und natürlich auch den anderen Weltraumorganisationen immer noch einen Strich durch die Rechnung. Beispiele wären die noch immer ungeklärte Frage der Fortbewegung oder die relativ lange Reisezeit. Es gibt zwar Pläne, während man auf dem Weg zum Mars ist einen Zwischenstopp auf dem Mond einzulegen, allerdings würde das nur einen minimalen Vorteil bringen. Immer hin ist der Mars vom Mond aus gesehen immer noch knapp 78 Millionen Kilometer entfernt. Naja, vielleicht ist der experimentelle Impulsantrieb von der NASA bis dahin weiterentwickelt worden.

Rundum-Sicht durch Curiosity vom Mars

Die NASA hatte am 26. November 2011 die Sonde Curiositiy (“Neugier”) auf den Weg zum Mars geschickt. Seit dem sie am 06. August 2012 auf dem “roten Planeten” gelandet war, hat sie schon fleißig Bilder, Analysen und Bestätigungen auf Annahmen geschickt. Nun hat Andrew Bodrov von 360cities.net eine Panorama-Ansicht mit Hilfe der NASA/Curiosity veröffentlicht.

Die beste “Aussicht” über die doch recht trostlos erscheinende Landschaft des Planeten Mars erhält man im Vollbildmodus (Button in der linken oberen Ecke der Anwendung). Das Panorama setzt sich aus 295 Einzelfotografien zusammen. Insgesamt hat das Bild eine Auflösung von 95.000 x 45.000 Pixel. Gemacht wurden diese Bilder von den beiden Mast-Kameras der Curiosity.

Den Mars …

… finde ich schon recht faszinierend. Nicht nur aufgrund seiner Geheimnistuerei, sondern auch wegen seinem Erscheinen. Niemand weiß so recht, was früher auf dem Mars los war. Klar, so langsam kommt man auch dahinter (z. B. das Mars-Mysterium ‘Wasser’), aber wer weiß, wie viel wir vom Mars noch nicht wissen; oder vielleicht auch nie erfahren werden. Es muss ein unbeschreibliches Gefühl gewesen sein, als Neil Armstrong († 25. August 2012) auf dem Mond gelandet war. Wie gerne würde auch ich einmal auf die Erde herunter blicken können … obwohl, beim Mars dürfte das wohl etwas schwerer werden (siehe Atmosphäre). Ich bin gespannt, was Curiosity noch alles zur Erde funken wird. Ich werde es mit großer Spannung verfolgen.

Gefunden bei Wired.com | Mars-Website von 360cities.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.